partyzionist

definitiv käuflich

Special Sidebar

You can add any content in this area by go to
Admin->Design->Widgets->Sidebar4

Currently browsing Nie wieder Deutschland!

Bremen: Für den Kommunismus! Nie wieder Deutschland!

Bremen mal ganz schön schnieke. Demo noch in vollem Gange, Schalalala!

___________________________________

Bild zum Vergrößern anklicken.

Die Presse: So demonstrieren die Autonomen (Bildstrecke), Autonomen-Demo weitgehend friedlich, Friedliche Demo in der Innenstadt. Oder wahlweise bei den Bremer Autonomen selbst…

Deutschland denken ohne Auschwitz […ums Ganze! + BA]

Geht das? Na klar geht das. Antinationalismus  konsequent zu Ende gedacht gibt es nachzulesen im Aufruf von …ums Ganze! und Basisgruppe Antifaschismus zu den Protesten gegen die Einheitsfeierlichkeiten in Bremen: Kein Tag für die Nation. Kein Tag für Deutschland.

In dem neuesten Text geht es sehr viel um alle möglichen Formen des Nationalismus in Deutschland: Einheitsnationalismus, Fussballpatriotismus, Krisennationalismus…Aber selbst nach Sätzen wie diesen `Als Massenbewusstsein ist nationale Identität ein blutjunges Phänomen, in den meisten Fällen keine 150 Jahre alt.´ fällt nicht einmal das Wort Nationalsozialismus.  Und es gibt Passagen in dem Aufruf der Kontinuitäten im Postanazismus (z.B Kollektiv vs Individuum,  vermeintliche `Antisozialität´ ) ja ganz klar benennt. In der Staatsbroschüre von …ums Ganze! wurde ja der NS zumindest noch kurz angerissen (und gar nicht einmal so schlecht wie ich fand).  Nazideutschland aber im Rahmen von Protesten gegen die Einheitsfeiern nicht einmal zu erwähnen, für mich persönlich eher unbegreiflich. Deutschland hat eine spezielle Geschichte und selbst die Aufarbeitung davon wird Teil der `neuen deutschen Identität´, aber von antinationaler Seite kommt dazu nichts… Böswillig formuliert: Deutsche Geschichte entsorgt. Und zwar von Links.


Bundesweiter Workshoptag zum 3|10 in Bremen

Let´s have a look … and start the action!

Am drit­ten Ok­to­ber die­sen Jah­res ist es mal wie­der so­weit: Die BRD ze­le­briert die Tat­sa­che, dass es sie gibt. Wurde das »Su­per­ju­bi­lä­ums­jahr 2009« – 60 Jahre Grund­ge­setz und 20 Jahre »fried­li­che Re­vo­lu­ti­on« – noch in Ber­lin ge­fei­ert, soll die­ses Jahr Bre­men zum Wall­fahrts­ort des schwarz-?rot-?gol­de­nen Ju­bel­rau­sches wer­den. Die Fei­er­lich­kei­ten sind dabei kein Selbst­zweck. In Zei­ten von Staats­bank­rott und Sys­tem­kri­se ver­sucht der Staat neue Le­gi­ti­mi­tät zu schöp­fen, und seine Maß­nah­men zur Auf­recht­er­hal­tung des ka­pi­ta­lis­ti­schen Hau­ens und Ste­chens zu recht­fer­ti­gen. Wenn es den Deut­schen nicht so wie den Grie­chen er­ge­hen soll, muss das ei­ge­ne In­ter­es­se eben der na­tio­na­len Schick­sals­ge­mein­schaft un­ter­ge­ord­net wer­den. Das Bündnis in Bremen und…ums Ganze! laden deshalb am 11 September 2010 zu einem Workshoptag ein um sich über die aktuellen Zustände in der deutschen Nation auszutauschen und die Argumente für die Proteste in Stellung zu bringen.

Die Workshops:
Read more »