partyzionist

definitiv käuflich

Special Sidebar

You can add any content in this area by go to
Admin->Design->Widgets->Sidebar4

Currently browsing B5

Was fehlt dem Feminismus? Ganz klar eine proletarische Kulturrevolution! [B5]

Behauptet zumindest das Rote Frauenkomitee Hamburg:

Keine Befreiung im Imperialismus!
Die Erfahrungen der bisherigen weltweiten Frauenkämpfe zeigen, dass die größten Fortschritte im Prozess des Aufbaus des Sozialismus gemacht wurden. Diese Fortschritte galten als Beispiele für die Frauenkämpfe in der ganzen Welt. Sowohl ökonomisch als auch sozial wurden in der Sowjetunion und in China während der frühen Phase des entstehenden Sozialismus innerhalb weniger Jahre riesige Fortschritte gemacht. Zum Beispiel wurde das Problem der Reproduktionsarbeit im Kollektiv gelöst. So war die Sowjetunion das erste Land, das in den 20er Jahren Kinderkrippen etablierte. Auch in China wurde seit 1949, vor allem in der proletarischen Kulturrevolution (1966 – 1976) großer Wert auf die Vergesellschaftung der Haushaltsarbeit und Kindererziehung als Schritt zur Befreiung der Frau gelegt. Es entstanden u.a. Kinderbetreuungsstellen und Restaurants in den Fabriken und Wohnvierteln, diese konnten von allen rund um die Uhr genutzt werden. Dadurch wurde den Frauen nicht nur die Möglichkeit geschaffen sich an der gemeinschaftlichen Produktion zu beteiligen, sondern sie hatten zusätzlich Zeit sich politisch zu bilden und am öffentlichen und kulturellen Leben teilzunehmen. Die Frauen haben ihr Schicksal in die eigenen Hände genommen und haben diese Rechte selber erkämpft. (Rotes Frauenkomitee Hamburg)

Der neuste Spaß aus dem Hause Brigittenstraße 5!

In diesem Sinne:

“Proletarier aller Länder vereinigt Euch!” (Rotes Frauenkomitee Hamburg)

Die Proletarierinnen lassen grüßen…

Pic: Kent Wang. Commons.

| shorties |

***Wer Positionen wie das anti-imperialistische Zentrum B5 in Hamburg bezieht, muss sich über Diskussionsangebote der NPD nicht wirklich wundern…Ein wenig Schadenfreude kann ich mir da leider nicht verkneifen.  Die SoL fand es gar nicht witzig:

Dieses “Gesprächsangebot” ist reine Provokation und soll dazu dienen weitere Angriffsflächen auf die B5 zu bieten. [SoL Hamburg]

Jaja, das Leben eine große Verschwörung und alle zusammen gegen die B5.

***Alle Roma bleiben hier! Demonstration gegen die Massenabschiebungen von Bremer Roma in den Kosovo. Bremen, 21.August, 14h, Hauptbahnhof. [->]

***Mission Aufklärung, Netzwerk gegen religiös begründete Diskriminierung: Das  Internetprojekt des LSVD beschäftigt sich mit der Thematik von `Umpolung´ lesbischer und schwuler Menschen durch christliche Fundamentalist*innen.

Die Homepage des bundesweit organisierten Netzwerkes „Mission Aufklärung“ versammelt Informationen, Argumente und benennt Akteurinnen und Akteure der sogeannten „Umpolungsszene”. Außerdem berichten wir über die bisherigen Aktionen und Proteste und leisten Hilfe für von „Umpolungstherapien“ Betroffene. Die Webseite dokumentiert zudem Gutachten sowie Stellungnahmen der Bundesregierung und bietet Zugang zu wissenschaftlich fundierten Texten. [Mission Aufklärung]

Vorbeischauen lohnt, via Ex-Gay-Observer. Mehr zu Evangelikalen? Hier entlang ->.

…ums Ganze! Was war da los?

Zusammen mit der RSH, den B5-Schläger_innen,  in einem Block auf der Krisendemo in Berlin? Muss das sein?

Dazu kommen ja eigentlich noch, wenn wir genau sein wollen, der ganze Autonomenklüngel [ARAB etc] der Free Gaza Demo der Vorwoche, was ja an sich schon schlimm genug ist…

Ich bin ja großer Fan von dem …ums Ganze Bündnis, aber mit diesen Knalltüten einträchtig zu demonstrieren geht gar nicht!