partyzionist

definitiv käuflich

Special Sidebar

You can add any content in this area by go to
Admin->Design->Widgets->Sidebar4

queer in hip hop*8: saye sky | first lesbian rapper in Iran

Mehr zufällig entdeckte ich Saye Sky: Die erste lesbische Rapperin aus dem  Iran [Saye Sky über Saye Sky]. Viel über sie [online] herauszufinden gestaltet sich schwierig: lediglich zwei Musik-Videos, ein zweiteiliges Radio Zamame-Interview auf Farsi (hier und hier) zwei VOA-Berichte (in Farsi ein Interview in drei Teilen 1,2,3 und hier ein Feature, ebenfalls in Farsi, über sie) auf utube, eine relativ kryptische facebook-seite und ein etwas längeres Interview für das Magazin Neda (Iranian Queer Magazine) von ihr  gefunden.

Sie lebt und studiert in Teheran, ist 20 Jahre alt.  Großes Thema für sie Ungleichheit von Frauen und LGBTs im Iran.  Im besagten Neda-Interview wirkt Saye Sky  sehr politisch und kämpferisch:

…I, like any other Iranian lesbians, should keep my feeling and relationship a secret and because of these reasons no one knows about this. You cannot talk to anyone because they perceive you as a pervert and label you as sexually deviated. All my effort is to make sure that one day any Iranian experiences freedom without any fear and is able to be in a relationship with anyone they wish. [Interview mit Saye Sky in Neda–Iranian Queer Magazine]

Coolster Hip Hop, `Hagh koshi` geht mir nicht mehr aus dem Kopf.

“You wil get in trouble one day!” wird ihr oft gesagt, wollen wir hoffen, dass dem nicht so ist!


Saye Sky auf facebook.

_____________________

Das komplette Neda-Interview mit Saye Sky:

Read more »

Tags: , , , , ,

6 Responses to “queer in hip hop*8: saye sky | first lesbian rapper in Iran”

  1. inkognitee Says:

    hm, ist der iran da etwa vorreiter? mir fallen keine europäischen/deutschen lesbischen rapperinnen ein …

  2. Die erste lesbische Rapperin aus dem Iran* « medium – wenn schon n3rd, dann richtig! Says:

    […] mehr Infos zu Saye Sky beim Partyzionist […]

  3. partyzionist Says:

    ich glaube kaum, dass der iran da weit vorne ist, brd/europa aber auch nicht wirklich, schon eher usa. da immer wieder die empfehlung: die doku `pic up the mic`.
    es gibt in berlin um `mädchen feiern sprechgesang` aus dem so36 auf jeden fall lesben im hip hop, bzw. sind dort lesbische themen vertreten.
    einen artikel gibt es hier:
    http://docs.google.com/viewer?a=v&q=cache:R6ueC3nkfHMJ:www.rivertucker.de/Pdf/06_Hip%2520Hop.pdf+lesbische%2Brap&hl=de&gl=de&pid=bl&srcid=ADGEEShjc-mDQhiQ7M_xjh0vLTKtM6cVpGSHLagp7BcTZ6AGxOaANgB0Ftp_0T0uUJvZ66O_TUs5E0Vx_0kVu4tRxHZKKjQumbqL_ePUzFWQPquDCSx_z-Xdcc8YsqZeECzB1ebcMv3N&sig=AHIEtbQbZb-oNbylZBxHMGR6BaAzkJTVfw
    ich meine der ist mal in der l-mag erschienen, was ich aber nicht beschwören kann.
    ich weiss auch gar nicht genau ob diese mfs-kiste im so36 überhaupt noch läuft…
    ich habe nochmal in `female hip hop` (ventil verlag) den text `homo(phob) hip hop` von tim süttgen nachgelesen und er verweist bis auf cindy wonderful (http://www.myspace.com/cindywonderful) nur auf englische und us-amerikanische künstlerinnen. cindy wonderful war mir ganz entfallen, weil ich sie eigentlich nur als interviewerin von god-des and she aus der `hugs and kisses` kenne…
    viel mehr lesbische hip hopperinnen kenn ich nicht, es gibt allerding noch einige rapper_innen (sookee z.b.) die queeere/schwul-lesbische themen aufgreifen.
    wenn da wer fundierteres wissen hat, tell me!

  4. ping Says:

    @partyzionist:
    könntest du mir sagen wo ich “pic up the mic” bekommen kann, vornehmlich rapidshare o.ä.?

  5. partyzionist Says:

    einen link zu rapidshare habe ich leider nicht, sorry.
    die etwas teurere variante ist über die homepage http://www.pickupthemic.com/
    dort kostet der film zwanzig dollar. aber das geld ist es wert. neben dem film hast du fast nochmal eine stunde `deleted scenes`, was eigentlich nochmal gereicht hätte für einen zweiten film…

  6. inkognitee Says:

    ah so, das “lesbische hip-hop-universum” in berlin kannte ich noch nicht.

Leave a Reply